E-Mail Marketing: Best Practice für die Erstellung von E-Mail-Templates

by Elisabeth Pester
Learn how to set up a successful email marketing campaign and what you need to consider when it comes to email design and email development. Simply follow our Checklist and our Best Practice Guide email marketing, newsletter marketing, email design, email development, email marketing templates, email marketing best practices

E-Mail-Marketing ist eine effektive Strategie für Kundengewinnung und Kundenbindung. Um aus der Masse an E-Mails herauszustechen, sollten einige Punkte beachtet werden. Dabei sind technische, strategische und visuelle Elemente gleichermaßen entscheidend für den Erfolg einer E-Mail-Marketing-Kampagne. Von der passenden Betreffzeile bis hin zu einem mobilfreundlichen E-Mail-Template: Ein durchdachtes E-Mail Design & Layout ist ausschlaggebend für die Öffnungs-, Klick- und Konversionsrate.

Als internationaler Zielgruppen Spezialist unterstützt Audience Serv seit über 12 Jahren Unternehmen bei der Neukundenakquise durch E-Mail-Marketing. Basierend auf diesen Erfahrungen veröffentlicht der Experte Best Practices für die Erstellung der perfekten E-Mail. Jeder Schritt des Erstellungsprozesses, vom Design bis zur Codierung des HTML E-Mail Templates, wird beleuchtet. Darüber hinaus werden alle Expertentipps in einer Checkliste zusammengetragen.

1. ERSTELLUNG VON E-MAIL TEMPLATES

Bei der Erstellung von E-Mail-Kampagnen sollten Sie sich klare Ziele setzen. Welche Zielgruppe möchten Sie ansprechen? Wo liegen die Probleme und Bedürfnisse Ihrer (potenziellen) Kunden? Welchen Mehrwert versprechen Sie und wie übermitteln Sie diese Botschaft in Ihrer E-Mail?

Für die Gestaltung Ihres E-Mail-Templates ist es wichtig, diese Punkte bei jedem Schritt im Erstellungsprozess zu beachten. Von einer unwiderstehlichen Betreffzeile bis hin zu einem angepassten E-Mail-Layout: Das Gesamtkonzept sollte stimmig sein. Mit personalisierten Inhalten und einem professionellen E-Mail-Design, kann der Erfolg Ihrer Kampagne gesteigert werden.

Personalisierung

Personalisierte E-Mails können die Kampagnen-Performance optimieren. Programmatisches E-Mail-Marketing ermöglicht es, hoch personalisierte E-Mail Newsletter an segmentierte Zielgruppen zu senden. Die umfangreiche Datenanalyse liefert notwendige Informationen zu den Interessen verschiedener Buyer Personas. Somit lassen sich einzelne E-Mail-Elemente, wie Ansprache, Betreffzeile, Inhalt oder Bilder, an die Vorlieben der Empfänger anpassen. Die persönliche Ansprache erhöht die Öffnungs-, Klick- und Konversionsrate.

Relevante Inhalte

Ihr Inhalt sollte relevant sein und den Lesern einen Mehrwert bieten. Anstatt die Empfänger mit zu vielen Informationen zu überwältigen, sollte der Inhalt auf den Punkt gebracht werden. Überlegen Sie, was Ihre Zielgruppe interessiert und gehen sie direkt auf die Probleme und Interessen Ihrer Adressaten ein. Handelt es sich um eine umfangreiche Werbekampagne, kann eine spezielle Landingpage genutzt werden, um den Lesern mehr Details zur Kampagne zu geben.

Fesselnde Betreffzeile

Die Betreffzeile spielt eine große Rolle für den Erfolg Ihrer Kampagne. Schließlich dient sie dazu, die Neugier und Aufmerksamkeit im Postfach zu wecken. Der Titel sollte auf das Interesse Ihrer Zielgruppe abgestimmt werden. Mit einer kurzen und prägnanten Formulierung dient die Betreffzeile als eine Art Vorschau auf den Inhalt Ihrer E-Mail. Testen Sie verschieden Alternativen aus (A/B-Testing) und wählen Sie die Betreffzeile mit den besten Öffnungsraten für die Durchführung Ihrer Kampagne.

Pre-Header-Text

Der E-Mail-Preheader-Text gibt Ihnen die Möglichkeit, den Inhalt Ihrer E-Mail näher vorzustellen. Die kurze Textzusammenfassung wird direkt nach dem Betreff und vor dem Öffnen der E-Mail angezeigt, um die ersten ersichtlichen Informationen zum Inhalt der E-Mail zu geben. Anstatt die Betreffzeile umzuformulieren, sollte der Bereich für zusätzliche Information zu Ihrer Kampagne genutzt werden. Durch integrierte Call-To-Actions kann die Öffnungsrate erhöht werden.

2. EMAIL DESIGN & LAYOUT

Mit dem Erstellen eines benutzerfreundlichen E-Mail-Layouts können Sie die Leser bewusst durch Ihren Inhalt führen. Brechen Sie Ihre Texte auf und integrieren Sie hochwertige Bilder, Emojis oder GIFs. So entwickeln Sie ein spannendes Nutzer-Erlebnis. Ein logischer Aufbau, klare Überschriften, CTAs und Fokus-Bilder helfen dem Leser, den Inhalt Ihrer E-Mail gut zu überblicken.

Es ist nützlich, im Vorfeld ein „Mockup“ für Ihre E-Mail zu erstellen. Das Skizzieren von E-Mail Templates erleichtert es, das E-Mail-Design klar zu definieren und umzusetzen.

Das ideale Template Format

Einspaltige Templates funktionieren hervorragend auf Desktop- und Mobilgeräten. Durch den minimalistischen Stil können Leser dem E-Mail-Aufbau leicht folgen und sich auf das Wesentliche konzentrieren. Für die korrekte Darstellung Ihres E-Mail-Templates, empfiehlt sich eine Template-Breite von bis zu 600 px. Dieses Format wird bei meisten E-Mail-Anbietern ohne Probleme angezeigt. Überschreitet das Template die Breite von 600 Pixel, kann das beispielsweise zur verzerrten und falschen Darstellung führen.

Mobile Optimierung

Das Öffnen von E-Mails auf Mobilgeräten nimmt von Jahr zu Jahr zu. Daher ist es wichtig, Ihr HTML E-Mail-Template für die Desktop- und Mobilversion zu optimieren. Durch mobilfreundliche E-Mail-Newsletter können Sie Ihr Engagement und Ihre Klickraten steigern. Viele Newsletter Design Tools setzen heutzutage auf ein sogenanntes „Mobile First“ -Design. Dies bedeutet, dass E-Mails in erster Linie auf mobile Displays abgestimmt werden. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre E-Mails sowohl für Desktop als auch für Mobilgeräte testen und optimieren.

Verwendung von Webfonts

Wenn es um individuelles E-Mail-Design geht, werden häufig Webfonts verwendet. Durch einzigartige Schriftzüge kann das Design auch im Rahmen der verwendeten Schrift individualisiert werden. Bei Webfonts unterscheidet man zwischen „normalen“ Webfonts und Web-Safe-Fonts. Zweitere wird als Standard Font definiert, die von den meisten E-Mail-Clients unterstützt wird. Bei Webfonts, wie Google- oder Apple-Schriftarten, kann es hingegen zu Darstellungsproblemen kommen (insbesondere bei Symbolen oder Umlauten).

Aus diesem Grund empfiehlt sich die Nutzung von Web-Safe-Fonts, um eine korrekte Anzeige Ihrer Inhalte sicherzustellen. Diese umfassen beispielsweise Arial, Helvetica, Times New Roman, Verdana, Courier / Courier New, Tahoma, Georgia, Palatino, Trebuchet MS und Geneva.

Rechtliche Anforderungen

Für das E-Mail-Layout sollte auch der Footer berücksichtigt werden. Dabei ist dringend auf die Integration des Links zum Abbestellen des Newsletters zu achten. Laut DSGVO muss der Empfänger jederzeit die Möglichkeit haben, E-Mails abzubestellen. Um die Anzahl von Unsubscribern zu verringern, empfiehlt es sich, dem Benutzer relevante Inhalte anzubieten. Durch eine Auswahl an Themenbereichen können Empfänger selbst entscheiden, für welche Art von Newslettern sie sich an- oder abmelden möchten. Außerdem gehört auch das Impressum als Pflichtbestandteil in geschäftsmäßige E-Mails und Newsletter. Das Impressum sollte die komplette Firmenbezeichnung inklusive Rechtsformzusatz, Postadresse und Kontaktinformationen (wie Telefonnummer und E-Mail-Adresse) beinhalten.

Integration von CTAs

Call-to-Action (CTAs) helfen Ihnen dabei, Ihre E-Mail-Empfänger zu konvertieren. Mit einem integrierten CTA werden die Leser zu einer bestimmten Handlung aufgefordert, wie z. B. „Website besuchen“, „Jetzt bestellen“ oder „Herunterladen“. Definieren Sie klare und spezifische CTA’s in Ihren Emails. Um Ihre CTAs hervorzuheben, sollten diese als Button eingepflegt werden. CTA’s sollten mit hervorstechender Akzentfarbe gut platziert werden und leicht anklickbar sein.

Link zur Webversion

Gehen Sie auf Nummer sicher und setzen Sie einen gut sichtbaren Link zur Webversion Ihres Newsletters ein. Sollte es trotz aller Vorkehrungen zu Darstellungsproblemen Ihres Inhaltes kommen, können Empfänger durch Klicken des Links die korrekte Version Ihrer E-Mail einsehen.

3. HTML EMAIL CODING

Mit einem HTML Template bieten sich unbegrenzte Möglichkeiten bei der Gestaltung einer E-Mail. Im Vergleich zur reinen Text-E-Mail, sorgen professionelle HTML-E-Mail-Designs für Abwechslung und mehr Aufmerksamkeit. Die richtige Komposition von Bildern, Farben und Formatierungen schaffen einen personalisierten Look und steigern damit die Engagement- und Konversionsraten.

Nutzung von Tabellen

Tabellen sind ein zuverlässiges Mittel, um ein konsistentes Layout zu schaffen. Nutzen Sie Tabellen für ein ausgerichtetes Design, mit dem Sie die Größe Ihrer E-Mail-Elemente steuern können. Zudem helfen geschachtelten Tabellen (nested tables) mit Inline-Styles eine fehlerfreie Anzeige eines HTML-Newsletters zu gewährleisten.

Auswahl des Codierung Ansatzes

Bei der E-Mail-HTML-Codierung gibt es zwei gängige Ansätze: „Responsive“ und „Hybrid Fluid“.

“Responsive” E-Mail-Design verwendet Fluidtabellen, Fluidbilder und Medienabfrage, um das Layout auf verschiedene Displaygrößen zu übertragen. CSS-Medienabfragen können Tabellen und Bilder mit fester Breite auf Desktops für kleinere Bildschirme in flüssige Elemente umwandeln.

Der “Hybrid”-Codierung-Ansatz verwendet ebenfalls ein flüssiges Raster, aber die Elemente sind standardmäßig fließend. D. h. Ihr Email Template verkleinert und vergrößert sich entsprechend der Bildschirmgröße des Endgerätes. Da Hybrid nicht auf Medienabfragen angewiesen ist, kann dieser Ansatz von Vorteil sein, wenn Sie an E-Mail-Clients senden, die keine Medienabfragen unterstützen.

E-Mail-Größe beachten

Durch das Versenden von E-Mails mit einer Dateigröße unter 100 kB können Spam-Filter umgangen werden. Darüber hinaus verhindert eine kleinere Dateigröße, dass Clipping (Kürzen) Ihrer E-Mail durch E-Mail-Clients. Um sicherzustellen, dass Sie unter dem Grenzwert bleiben, sollten Sie unnötige Zeichen vermeiden und sich auf das Wesentliche in Ihrer Botschaft konzentrieren.

Sonderzeichen und Umlaute

Damit Umlaute und Sonderzeichen in Ihrem Newsletter-Design korrekt dargestellt werden, sollten diese Zeichen durch gültige HTML-Codes ersetzt werden. Mit der Verwendung von Zeichencodierung, werden sämtliche Umlaute und Sonderzeichen aus dem Text entfernt und durch HTML-Codes ersetzt.

4. EMAIL BILDER

Bilder sind eine großartige Möglichkeit, um Ihre Botschaft auch aus einer visuellen Perspektive zu unterstützen. Stellen Sie sicher, dass Sie Bilder auswählen, die für Ihren Inhalt relevant sind. Es ist ratsam, qualitative Bilder zu verwenden, die in guter Auflösung angezeigt werden, ohne die Ladezeit Ihrer E-Mail negativ zu beeinflussen.

E-Mail-Bilder in Retina-Qualität

Viele Endgeräte sind heutzutage mit einem „Retina“-Display ausgestattet. Diese Displayart weist eine hohe Pixeldichte auf. Daher sollten Sie große und qualitative Bilder verwenden, um eine scharfe Abbildung und gute Auflösung sicherzustellen.

Verwendung von Hintergrundbildern

Um das Design einer Marketingkampagne weiter zu verbessern, können Hintergrundbilder genutzt werden. Ein optimales Hintergrundbild bildet einen guten Kontrast zum Hauptinhalt, ohne vom Wesentlichen abzulenken.

Berücksichtigung blockierter Bilder

Einige E-Mail-Anbieter blockieren Bilder standardmäßig. Auch Nutzer lassen Bilder aktiv blockieren, um den Datenverbrauch beim Laden von Bildern zu sparen. Die Verwendung von alternativen Texten kann dabei helfen, dass Ihre Inhalte trotz Bild-Blockierung verständlich übermittelt werden. Wird das Bild nicht korrekt angezeigt, erscheint ein beschreibender Text anstelle des Bildes. Versuchen Sie HTML-Text zu verwenden, um diese negativen Auswirkungen zu vermeiden. Auf diese Weise werden Ihre Bilder problemlos gerendert.

5. FAZIT UND ZUSAMMENFASSUNG FÜR IHR E-MAIL MARKETING

Für eine erfolgreiche E-Mail-Kampagne ist ein professionelles HTML Email Template unumgänglich. Werden verschiedene strategische und technische Anforderungen bei der Erstellung der E-Mail beachtet, steht einem ansprechenden und wertigem Design nichts mehr im Weg. Durch nutzerfreundliche und relevante E-Mails wird nicht nur die Zufriedenheit der Empfänger gesteigert, sondern auch die Kampagnen-Performance.

E-Mail Marketing: Best Practice für die Erstellung von E-Mail-Templates

Der wohl wichtigste Schritt beim Erstellen von E-Mail-Templates ist jedoch das Testen. Bevor Sie Ihre E-Mail-Kampagne senden, sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Design auf allen E-Mail-Clients korrekt angezeigt wird. Achten Sie auf Alternative Bild-Texte, Schriftarten, CTA-Buttons und Hintergrundbilder.

Wir von Audience Serv helfen Ihnen bei der Umsetzung Ihrer E-Mail-Kampagne und führen Sie mit E-Mail Marketing zum Unternehmenserfolg. Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen.

You may also like

Leave a Comment

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy